Gemeinsam-Bankerl jetzt für alle!
Gemeinsam-Bankerl jetzt für alle!

Aktuelles und Besonderes:


Zum ersten Mal waren wir an der Mittelschule in Königsdorf. Dort entstand eine Gemeinsa-Bank aus schmalen Wangen mit und ohne Rückenlehnen, genau angepasst an die Bedürfnisse vor Ort. Mit Schüler*innen der sechsten Klasse hatten wir diesmal vergleichsweise junge "Mitarbeiter*innen", dennoch haben sie es toll gemacht.


Die Möglichkeiten unserer "Gemeinsam-Bank" scheinen unerschöpflich. Etwas Neues für uns gibt es an der Mittelschule Grassau. Stabile, aber bewegliche Bänke, ohne Rückenlehnen. Das war hier vor allem deshalb nötig, weil an der Schule Baubetrieb herrscht. Ein endgültiger Standort konnte noch nicht festgelegt werden.


Eine Erweiterung der bestehenden Bank gab es im Mai an der Mittelschule in Bad Reichenhall. Emmeran hat mit den Schüler*inne breite und schmale Wangen hergestellt. Nun schlängelt sich eine s-förmige Bank im Grünen zwischen Bäumen und bietet reichlich Plätze zum Genießen.


Eine Sonderanfertigung für Trostberg. Zum bisher ersten Mal konnten wir ein Projekt an der Mittelschule in Trostberg durchführen. Und dann gleich mit "Sonderwünschen". Die Schule wollte für den Pausenverkauf Theken. Wir haben uns ein modulares System auf Rollen überlegt.


Es geht weiter in Valley. Bereits sehr früh in diesem Jahr haben wir eine zweite Tisch-Bank-Kombination im Pausenhof der Grund- und Teilhauptschule gebaut.


- "Betrieb und Schule" nennt sich ein Aktionstag, den der BIV (Bayrischer Industrieverband Baustoffe, Steine und Erden) seinen Mitgliedsbetrieben anbietet. Bis zu zehn Betriebe aus ganz Bayern können pro Jahr daran teilnehmen. Der Tag ist so angelegt, dass eine ganze Schulklasse daran teilnehmen kann. Die Schüler*innen erhalten dabei einersteits eine Betriebsführung und können anderseits selbst ein kleines Werkstück aus Beton fertigen und mitnehmen.

Der Tag dient dazu Schüler*innen, Schule und Betrieb miteindander in Kontakt zu bringen.


Mosaikbank als Segelschiff
Mosaikbank als Segelschiff

- Lange Zeit waren auch wir mit unseren Projekten von Corona betroffen. Nun können wir, unter herrschenden Vorschriften, so langsam wieder starten.

- Am Kindergarten Noahs Arche sticht seit diesen Tagen ein "Segelschiff in See".

- Gemeinsam mit den Kindern hat Christian diese tolle Bank gebaut.


 Erwin Leitner baut Pausenbänke mit Mosaiken...
Erwin Leitner baut Pausenbänke mit Mosaiken...

Das gab es bisher auch noch nicht! Es ist eine neue Ausgabe eines Übungsheftes für 4. Klassen erschienen, in dem unsere Gemeinsam-Bank erscheint.

Der Künstler Erwin Leitner (alias Michael Zuber) baut mit Kindern eine Pausenbank mit Mosaiken. Die Bank ist im Original an einer Grundschule in Bad Aibling entstanden.



- Im Juli fand erneut eine Projektwoche an der Mittelschule in Fischbachau statt und wir waren mit zwei Projekten dabei.

- Für den Bereich vor dem Schulgebäude entstand eine bunte Figurengruppe nach Fotos der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler.


- Für den Schulgarten in Fischbachau hat Christian Hess einen Zaun aus Lärchenholz mit Schülerinnen und Schülern gestaltet. Mit vielen Ideen und reichlich Fingerspitzengefühl entsand diese Einfassung.


Es gibt etwas ganz Neues: An der Otrfiried-Preußler-Grund- und Mittelschule in Stephanskirchen haben wir für einen überdachten Außenbereich im Rahmen der OGTS eine Lounge aus Paletten gebaut. Wasserfest und stabil wurden die Flächen gepolstert und mit Bannern von früheren Ausstellungen bezogen.

Hier ein Link zur Schulseite, wo die Konzeptentwicklung kurz dokumentiert ist.

 


- Grund und Mittelschule St. Georg Bad Aibling

- Bau von bunten Figuren auf Sockeln mit Abfalleimern für die Pausenhöfe mit Kindern und Jugendlichen der OGTS.

 


 

Künstlerisch-handwerkliche Projekte für Schule, Beruf, Kinder, Jugend und Erwachsene

 

Häufig geht es in unseren Projekten darum, den Lebensraum Schule zu gestalten. Meistens haben diese Projekte auch etwas damit zu tun, dass Schüler sich spielerisch in einem Beruf erproben können. Egal ob im Schulhof, oder im Schulhaus, am Jugendtreff oder im öffentlichen Raum, es gibt viele Möglichkeiten, den eigenen Lebensraum attraktiver zu machen.

Wir entwickeln und realisieren gestalterisch- handwerkliche Ideen gemeinsam mit den Menschen vor Ort. Anschließend werden diese Gestaltungsideen auch gemeinsam umgesetzt. Auf diese Weise profitiert die Schule, der Jugendtreff oder die Kommune doppelt. Kinder und Jugendliche können sich in einem Beruf erproben und gleichzeitig wird der Lebensraum Schule oder Jugendtreff attraktiver.

Ein Konzept, das sich bereits vielfach in Schule, Jugendtreff oder für den öffentlichen Raum bewährt hat, ist die Gemeinsam-Bank. Das praktische Arbeiten mit unterschiedlichen Materialen und Montagetechniken gibt Einblick in unterschiedliche Berufe. Außerdem entsteht ein Objekt mit hohem praktischem Nutzen. Sitzgelegenheiten können Schüler, Jugendliche und Kinder immer brauchen. Diese Sitzbank ist ein echter „Hingucker“. Die Mosaike in den Flächen werden individuell gestaltet. Sie können thematisch genutzt, oder auch mit Schrift gestaltet werden.

Ein weiterer wesentlicher Pluspunkt unseres Ansatzes ist die aktive Vorbeugung gegen Vandalismus. Weil die Teilnehmer selbst arbeiten, selbst "schwitzen" und eigene Ideen einbringen können, achten sie natürlich auch darauf, dass das Kunstwerk nicht beschädigt wird. Ein Faktor, der für jede Schule, jeden Jugendtreff und jede Kommune interessant ist. Denn hier geht es um bares Geld.

Apropos Geld: Das hier eingesetzte Geld wirkt mehrfach. Obwohl nur einmal ausgegeben, bekommt man dafür ein pädagogisches Projekt für Kinder und Jugendliche, Vorbereitung auf den Beruf und Gestaltung für die Schule, den Jugendtreff oder die Kommune. Mazu hilft Geld sparen.